Fütterungsarten für Hunde und Katzen + Rohfleisch – Fütterung „Barfen“

Fuetterung Barfen Hund Nivos

Rohfleisch – Fütterung BARFEN (biologisch artgerechte Rohfleischfütterung)

BARFEN bedeutet „biologisch artgerechte Rohfleischfütterung“

BARF bedeutet „Bones and raw food“

Warum immer mehr Tierbesitzer ihre Hunde und Katzen Barfen?

Vorteile für Ihr Tier:

  • Es ist eine artgerechte Fütterungsform, wenn wir an die Vorfahren unserer domestizierten Vierbeiner denken.Katze Fleisch im Maul 123rf
  • Barfen bietet Abwechslung und Ihr Tier wird es sehr schmackhaft finden.
  • Die Rohfütterung hilft bei der Zahnpflege und sorgt für einen guten Atem. Das Kauen von rohen Knochen liefert Kalzium und Phosphor, welches nicht nur für einen gesunden Bewegungsapparat Ihres Tieres wichtig ist, sondern es stärkt das Gebiss, hilft bei der Selbstreinigung der Zähne und beugt Zahnstein vor. Auch ist in einer Barf – Ration weniger Zucker als in vielen Fertigfuttermitteln. Im Übrigen, das Kauen von Knochen baut Stress ab. Dies sorgt für ein ausgeglichenes Tier.
  • Fertigfuttermittel enthalten meist künstliche Konservierungsstoffe um das Futter haltbar zu machen. Diverse künstliche Stoffe können allerdings den Organismus, vor allem Leber und Niere, belasten. Beim Barfen werden keine Konservierungsstoffe verwendet.
  • Durch individuelle Futtergestaltung können viele Zivilisationskrankheiten unserer Haustiere vermieden werden. Zum Beispiel haben übergewichtige Tiere ein erhöhtes Risiko an Arthrose, Herz – Kreislauferkrankungen oder Diabetes mellitus zu erkranken. Mit dem Barfen ist die Energiezufuhr leicht steuerbar um so wieder zum Idealgewicht zu kommen und dieses auch zu halten.

Sie als Tierbesitzer haben die Freiheit selbst zu entscheiden, was in den Futternapf kommt und was nicht:

  • Es ist Ihnen wichtig, wo die Zutaten herkommen? Sie wollen zB. Fleisch vom Bio – Bauern oder auch Gemüse und Obst vom Biobauernhof? Dann haben Sie bei selbst zubereitetem Futter die Möglichkeit dazu.
  • Sie wissen genau wo jede einzelne Zutat herkommt und auch die genauen Mengen. So können Sie auf die individuellen Vorlieben Ihres Vierbeiners hervorragend eingehen oder auch auf spezielle Bedürfnisse Ihres Tieres.
  • Wenn man ein krankes Tier mit besonderen Bedürfnissen hat, zB eine Katze mit Harnsteinen, so kann man mit einer gezielten Ernährung den PH – Wert je nach Steinart so einstellen, dass sich keine weiteren Harnsteine mehr bilden.
  • Sie haben auch die Kontrolle über den Preis. Sie entscheiden selbst wo die einzelnen Zutaten eingekauft werden und damit wird auch der Preis gesteuert.

Futter Barf 123rfBeim Barfen ist es so, dass Sie auch immer wieder mal Abwechslung in die Ration bringen können. So füttert man vorzugsweise Gemüse und Obst der jeweiligen Saison. So bringen Sie Ihrem Tier automatisch auch eine geschmackliche Abwechslung. Sie erleben doch auch gerne immer wieder neue Geschmacksmomente. Jeden Tag Schnitzel wird irgendwann auch fad.

Das Futter für seinen Liebling selbst zuzubereiten, kann Spaß machen und eine tolle Erfahrung sein. Sie werden die Bedürfnisse Ihres Tieres besser kennen lernen und dies wiederum wird sicherlich auch Ihre Beziehung zum Tier stärken.

Die richtige Zusammenstellung

  • Zum Einstieg in die Welt des Barfens gibt es vorgefertigte Rezepte.
  • Wer es ganz genau nimmt, lässt sich am besten eine bedarfsgerechte Barf – Ration berechnen.
  • Eine ausgewogene Ration enthält Mineralien (Calcium, Phosphor, Kalium, Magnesium, Natrium), Spurenelemente (Eisen, Kupfer, Zink, Mangan, Jod), fettlösliche Vitamine (Vitamin A, E und D) und wasserlösliche Vitamine, in bedarfsgerechter Menge.
  • Wenn Vitamin A durch Leber abgedeckt wird so gilt als Faustregel ca. 0,5 – 1 g Leber/kg Körpergewicht.
  • Bei der Knochenfütterung hängt die Menge die verfüttert wird, vom Alter des Tieres ab. Knochen enthalten Calcium und Tiere im Wachstum benötigen vermehrt Calcium. Alte Tiere haben einen geringeren Bedarf an Calcium. Verschiedene Knochenarten liefern auch verschieden hohe Anteile von Calcium. Kalbsknochen oder Beinscheiben sollten bei einem erwachsenen Tier nicht mehr als 3 – 5 % der Tagesration ausmachen. Hühnerhälse mit mehr Fleisch nicht mehr als 10 %.
  • Kohlenhydrate wie Getreide, Nudeln, Kartoffeln oder Reis müssen durch Kochen oder besser gesagt durch Verkochen (nicht bissfest sondern richtig matschig gekocht) für das Tier verdaulich gemacht werden.
  • Gemüse sollte zerkleinert werden, damit es besser, vor allem die wasserlöslichen Vitamine, aufgenommen werden kann. Es kann roh, püriert oder auch kurz gekocht werden. Gewisse Gemüsesorten müssen gekocht werden.
  • Gemüse und Obst kann als gesunde Alternative zu Leckerlies und Co. als Belohnung gegeben werden.
  • Um den Bedarf an essentiellen (lebenswichtigen) Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren abzudecken, ist es empfehlenswert, abwechselnd verschiedene Öle zu verwenden. Öle erleichtern auch die Aufnahme der fettlöslichen Vitamine. Man sollte täglich ca. 1 g Öl/kg Körpergewicht geben.

Sie können bei mir vorgefertigte Barf – Rezepte anfordern. Gerne gebe ich Ihnen eine Ernährungsberatung für Ihr Tier und berechne eine bedarfsgerechte Ration maßgeschneidert für Ihr Tier.

Worauf muss man beim Barfen besonders achten?

Mögliche Fütterungsfehler

  • Calcium und Phosphor: Die Höhe und das richtige Verhältnis von Calcium und Phosphor ist wichtig für einen gesunden Bewegungsapparat (Knochen). Je nach Alter des Tiere sollte der Gehalt höher oder niedriger sein. Doch wie viel Hühnerhälse, geriebene Eierschalen usw. benötigt mein Tier? Es kann hier zu einem Mangel oder auch zu einer Überversorgung kommen.
  • Spurenelemente (zB. Kupfer, Zink und Jod): Vorallem bei diesen Mineralien kann ein Mangel in einer unsachgemäßen Barf – Ration auftreten.
  • Besonderheit Vitamin A: Wird zu viel Leber verfüttert, kann es zu einer Überversorgung an Vitamin A kommen. Das kann zu einer sogenannten Bambuswirbelsäule führen. Das sind Zubildungen, die zu einer Versteifung führen. Besondere Vorsicht ist hier bei Katzen im Wachstum geboten.

Um möglichen Fütterungsfehlern vorzubeugen empfiehlt sich entsprechende Literatur, Rezeptpläne zum Einstieg oder der Rat eines Ernährungsberaters einzuholen. Es besteht die Möglichkeit Vitamine und Mineralien natürlich zu ergänzen über Innereien udgl. oder über entsprechende Futtermittel – Ergänzungen.

Ich empfehle die Futtermittel – Ergänzungen von Futtermedicus.

Das Tierärzte Team von FuttermedicusLogo Futtermedicus

Diese Nahrungsergänzung wurde von Tierärzten entwickelt, die auf Ernährung und Diätetik von Hunden und Katzen spezialisiert sind. Futtermedicus Produkte stehen für Qualität, Fachwissen und Liebe zum Vierbeiner. So können wir mit Nahrungsergänzung individuell auf die Bedürfnisse Ihrer Katze oder Ihres Hundes eingehen. Die Futtermittel Ergänzungen hier stammen von Futtermedicus.

Weiters zu beachten

  • Knochen dürfen nicht gekocht oder gegart werden, da sie sonst leichter splittern.Futtermittelergaenzung Futtermedicus Vitamin Optimix Barf plus
  • Knochen können die Magenschleimhaut bzw. Darmschleimhaut verletzten.
  • Durch das Zerbeißen von Knochen können Zähne beschädigt werden.
  • Wenn man zu viel Knochen verfüttert, kann dies zu Knochenkot führen und eine Verstopfung verursachen.
  • Statt Knochen können Sie auch Calcium – Präparate geben.
  • Die Vorteile und Nachteile von Knochenfütterung muss jeder selbst für sich abwiegen. Die Knochenfütterung birgt zwar ein paar Gefahren, hat aber wie zuvor erwähnt sehr viele positive Aspekte.
  • Die Fütterung von rohem Fleisch kann Krankheitserreger übertragen.
  • Rohes Schweinefleisch darf nicht gefüttert werden, da eine Ansteckung mit dem Aujeszky – Virus möglich wäre. Diese Erkrankung führt letztlich zum Tod.
  • Salmonellen können durch infiziertes rohes Hühnerfleisch übertragen werden. Tiere erkranken nur selten, sind aber indirekt eine Gefahr als Überträger, vor allem für Kinder, Senioren, Schwangere und immungeschwächte Menschen.
  • Roher Fisch sollte nicht verfüttert werden, da dieser Enzyme enthält die das Vitamin B1 (Thiamin) zerstören. Dies kann zu Thiaminmangel führen.

Überzeugte „BARFER“ berichten, es schmeckt Ihrem Tier viel besser, es ist gesund, fit, ausgeglichen und lebensfroh und durch die Beschäftigung, was bekommt mein Tier heute leckeres zu fressen, hat das letztlich auch die Beziehung zueinander positiv verändert.

Andrea der Praxis LebensPuls
Andrea der Praxis LebensPuls

Hund und Katze individuell ernähren

Sie möchten gerne mehr erfahren zum Thema „Barfen“? Sie interessieren sich für eine gezielte Ernährungsberatung für Ihren Hund oder Ihre Katze?

Bitte nutzen Sie unsere Hotline bei Fragen zu Ernährung von Hund und Katze:

Telefon: +43 699 10118325
E-Mail: info@lebenspuls.com.

Ich empfehle die Futtermittel Ergänzungen von Futtermedicus:

Logo von Futtermedicus

Futtermittel Ergänzungen für Hunde Futtermittel Ergänzungen für Katzen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.