Weide Weidenrinde – Kräuter für Pferde

WIKI Wikipedia Pferd LebensPuls 123rf

WeideWeide babylon willow 123rf

Tratitionell findet die Weide hauptsächlich als Schmerzmittel Verwendung. Bereits vor Jahrhunderte wurde Weide als schmerzlindernde Heilpflanze geschätzt. Die Weide wurde zur Behandlung von Schmerzen, Entzündungen und gegen Fieber eingesetzt. Ihr Hauptwirkstoff ist Salicin. Salicin findet sich in synthetischer Form in vielen Medikamten wie zB in Aspirin. Bei der Phytotherapie wird die Weide bei fieberhaften Erkranungen, rheumatischen Beschwerden und Schmerzen des Bewegungsapparates verwendet. Die Weide fördert auch die Ausscheidung von Harnsäure, welche mitverantwortlich für entzündliche Reaktionen in Gelenken ist.

Pflanzenfamilie:

Salicaceae – Weidengewächse

Wissenschaftlicher Name:

Salix alba

Englischer Name:

Willow

Andere Namen:

Felbern, Katzenstrauch, Korbweide, Maiholz, Weihbuschen

Bachblüte:

Willow – die Lebensfreudeblüte, sie steht für die Selbstverantwortung

Verwendbare Pflanzenteile:

Rinde, Blätter

Inhaltsstoffe:

Glykosid Salicin, Salizylsäure, Gerbstoffe, Gerbsäure

Anwendungsgebiet:

Schmerzmittel

Eigenschaften:

  • entzündungshemmend
  • harntreibend
  • schmerzstillend
  • schweißtreibend

Tratitionelle Anwendungsbereiche:

  • Blasenentzündung
  • Erkältung
  • Fieber
  • Gicht
  • Grippale Infekte
  • Hühnerauge
  • Kopfschmerzen
  • Migräne
  • Neuralgische Schmerzen
  • Rheuma
  • Verhornte Haut
  • Warzen
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am . Setzte ein Lesezeichen permalink.