Weißdorn – Kräuter für Pferde

WIKI Wikipedia Pferd LebensPuls 123rf

WeißdornKräuter Weißdorn Weissdorn Blätter mit Blüten

Tratitionell findet der Weißdorn hauptsächlich Anwendung für Herz und Kreislauf. Ein geschwächtes oder altes Herz können mit Weißdorn gestärkt werden und im Gegensatz zum Fingerhut, der oft bei Herzbeschwerben Verwendung findet, gibt es beim Weißdorn keine Nebenwirkungen. Klassisch werden mit Weißdorn auch viele Erkrankungen rund um das Herz behandelt, wie zB Angina Pectoris, Herzrhythmusstörungen, nervöse Herzbeschwerden, zu hoher oder zu niedriger Blutdruck und Durchblutungsstörungen.

Weißdorn muss über einen längeren Zeitraum eingenommen werden um seine Wirkung zu entfallten. Eine dauerhafte Gabe von Weißdorn ist möglich und bei einigen Erkrankungen auch notwendig.

Pflanzenfamilie:

Rosaceae – Rosengewächse

Wissenschaftlicher Name:

Crataegus monogyna, Crataegus laevigata

Englischer Name:

Hawthorn

Andere Namen:

Christdorn, Haakäsen, Hagapfel, Hagäpfli, Hogedorn, Hägele, Hagewiepkes, Heckendorn, Heinzelmännerchen, Mehlbaum, Mehlbeere, Mehldorn, Mehlfässchen, Müllerbrot, Weißheckdorn, Wibelken, Wubbelken, Wyßdorn, Zaundorn

Verwendbare Pflanzenteile:

Blüten, Blätter, Früchte

Inhaltsstoffe:

Oligomere Proanthocyanidine, Crataeguslacton (Crataegussäure), ätherisches Öl, Trimethylamin, Glykosid Oxyacanthin, Gerbstoff, Saponin, Fructose, Aluminium, Kalium, Natrium, Calcium, phosphorsaure Salze

Anwendungsgebiet:

Herzschwäche

Eigenschaften:

  • beruhigend
  • durchblutungsfördernd
  • gefäßerweiternd

Tratitionelle Anwendungsbereiche:

  • Altersherz
  • Angina Pectoris
  • Arteriosklerose
  • Bluthochdruck
  • Erschöpfung
  • Herzrhythmusstörungen
  • Kreislaufstörungen
  • Nervosität
  • Niedriger Blutdruck
  • Reizbarkeit
  • Schlaflosigkeit
  • Schwindel
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am . Setzte ein Lesezeichen permalink.